Spielbetrieb 2016/2017

18. Februar 2017

 

TT-Bezirksklasse 6: TTC Welschen-Ennest – TuS Bierbaum 9:2

 

Nach einer, von wenigen Ausnahmen abgesehen, enttäuschenden Vorstellung beim Gastspiel in Kirchhundem taumelt die „Erste“ des TuS Bierbaum weiter dem zweiten Abstieg aus der Bezirksklasse nach 2008 entgegen. Zwar beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer zurzeit nur einen Zähler, aber um dieses Ziel zu erreichen muss in den kommenden Wochen eine deutliche Leistungssteigerung her. Gegen Welschen-Ennest, die auch noch nicht aller Abstiegssorgen ledig sind geriet der TuS von Anfang an unter Druck. Lediglich die in der Rückserie noch ungeschlagenen Wendt/Schulte konnten beim 3:1 über Rohn/Heide überzeugen. Battig/Huwaldt und Bewernick/Seyfried waren bei ihren 0:3-Niederlagen gegen Thielbeer/Kopiske bzw. Tillmann/Höfer chancenlos. In den nächsten Einzeln kam dann auch noch einiges an Pech hinzu. Zwar war Battig gegen Rohn ohne Möglichkeiten, aber Wendt, der nach starker Leistung zwei Matchbälle gegen Thielbeer vergab und Huwaldt, der gegen Kopiske eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel retten konnte, hätten den TuS durchaus wieder heranbringen können. So stand es statt 3:3 schon 1:5 und nach Schultes glattem 0:3 gegen Tillmann und Seyfrieds 0:3 gegen Heide bei einem knappen 3:2-Erfolg von Bewernick gegen Höfer war die Partie beim 2:7 praktisch schon entschieden. Wendt zeigte auch im Spitzeneinzel eine fast tadellose Vorstellung, konnte aber auch hier eine klare Führung im Entscheidungssatz nicht verwerten und nach Battigs insgesamt klarem 0:3 gegen Thielbeer war die Partie bereits beendet. Nach der Karnevalspause folgen dann die entscheidenden Partien, die darüber entscheiden werden, ob der TuS auch in der nächsten Saison in der Bezirksklasse aufschlagen wird. WOB

11. Februar 2017

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Bierbaum – SV Dahl-Friedrichsthal 5:9

 

Unter dem Strich war es, auch aufgrund des Satzverhältnisses von 22:31 zwar ein verdienter Sieg des Tabellendritten aus Olpe, dennoch hätte der TuS zumindest das Schlussdoppel erreichen können, vielleicht sogar müssen. Beim Stand von 5:3 hatte Kaiser bei eigener 2:0 Satzführung das 6:3 auf dem Schläger, musste den Gästeakteur aber noch vorbeiziehen lassen. Danach lief bei TuS nichts mehr zusammen und die Gäste zogen davon. Dabei erwischte der TuS einen guten Start.  Wendt/Schulte  siegten ebenso in drei Durchgängen gegen Klein/Kornaga wie überraschend auch Battig/Huwaldt, die Dahls Spitzendoppel Middel/Wurm deutlich in Schach hielten. Bewernick/Kaiser hingegen blieben gegen Martens/Hausen chancenlos. Die nächsten Einzelrunden verliefen ausgeglichen. Wendt sah gegen Klein zunächst kein Land, drehte die Partie mit Glück und Geschick aber noch, während Battig gegen den stärksten Spieler der Liga, Middel, erwartungsgemäß chancenlos blieb. Schulte konnte gegen Abwehrer Hausen dieses Mal nichts ausrichten, derweil Huwaldt beim 3:1 über Wurm überzeugte. Bewernick machte es beim 3:1 über Kornaga unnötig spannend und nach Kaisers bereits erwähnter Niederlage gegen Martens stand es „nur“ 5:4 für den TuS, der in der Folge alle Spiele verlor. Wendt bliebt trotz Satzgewinn gegen Middel ohne Chance, während Battig seine Chancen gegen Klein nicht nutzte und ebenfalls mit 1:3 unterlag. Schulte kämpfte sich gegen Wurm in den Entscheidungsdurchgang, erwischte dort aber einen Fehlstart und verlor klar. Huwaldt konnte mit Hausens sicherem Defensivspiel ebenfalls nicht viel anfangen und nach Bewernicks deutlicher 0:3-Pleite gegen Martens war die Partie dann beendet. WOB

 

4. Februar 2017

 

TT-Bezirksklasse 6: VfB Burbach – TuS Bierbaum 9:6

 

Die erste Mannschaft des TuS Bierbaum hat einen Bigpoint im Abstiegskampf unter dem Strich leichtfertig vergeben. Mit etwas mehr Konsequenz bei der Chancenverwertung hätten die Bierbaumer dieses Spiel fraglos gewinnen müssen,  verharren so aber weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. In den Doppeln punkteten zunächst Wendt/Schulte (3:1 gegen Hartmann/L.Hafer) und überraschend auch Battig/Huwaldt, die Burbachs Spitzendoppel Prellwitz/Rosenthal ebenfalls in vier Durchgängen besiegten. Bewernick/Seyfried hatten dann sogar den Traumstart auf dem Schläger, unterlagen aber gegen C.Hafer/Schmidt im Entscheidungssatz. Oben gewann der seit Wochen in bestechender Form agierende Wendt erstmals überhaupt gegen Prellwitz. Battig hatte trotz achtwöchiger Pause den starken Hartmann bis Mitte des dritten Satzes sicher im Griff, konnte das Spiel letztlich aber nicht über die Zeit retten, sodass es nach Huwaldts überzeugendem Sieg gegen Rosenthal statt 5:1 oder gar 6:0 zunächst „nur“ 4:2 für den TuS stand. Schulte war gegen L.Hafer unter dem Strich ohne Möglichkeiten, derweil unten die Punkte geteilt wurden. Bewernick gewann hier glatt gegen Schmidt, Seyfried hingegen war gegen C.Hafer chancenlos. Im Duell der aktuell noch ungeschlagenen Spieler hatte Wendt trotz Satzgewinn keine Chance gegen Hartmann und auch Battig konnte gegen Prellwitz nicht an die Leistung vom ersten Spiel anknüpfen. Huwaldt glich für den TuS nach starker Leistung noch einmal aus, aber drei weitere Pleiten von Schulte (2:3 nach 2:0 gegen Rosenthal), Bewernick (unnötig 1:3 gegen C.Hafer) und Seyfried, der gegen Schmidt erwartungsgemäß chancenlos blieb, bedeuteten dann den 6:9-Endstand. WOB

 

TuS Bierbaum

Wendt/Schulte 1:0, Battig/Huwaldt 0:1, Bewernick/Seyfried 0:1

Wendt 1:1, Battig 0:2, Schulte 0:2, Huwaldt 2:0, Bewernick 1:1, Seyfried 0:2

28. Januar 2017

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Bierbaum – SuS Niederschelden 4:9

 

Trotz einer guten Leistung in den Doppeln und eines überragenden Lars Wendt war für das Bezirksklassenteam vom Bierbaum auch im zweiten Rückrundenspiel nichts Zählbares zu holen. Durch den gleichzeitigen Überraschungserfolg der TTSG Lüdenscheid IV gegen Burbach finden sich die Bierbaumer auf einem direkten Abstiegsplatz (11.) wieder. Zudem scheint nun auch der Tabellenletzte aus Attendorn dank deutlich verstärkter Mannschaft in die Spur zu finden und liegt nach zuletzt drei Punkten aus zwei Partien aktuell nur noch zwei Zähler hinter dem TuS. Gegen die favorisierten Gäste aus Niederschelden gelang den ohne Battig angetretenen Bierbaumern ein guter Start. Lediglich die Verlegenheitspaarung Huwaldt/Laugwitz musste sich dem starken Spitzendoppel der Gäste Jäger/Roth klar geschlagen geben. Die anderen Doppel gingen in drei bzw. vier Sätzen an den TuS. Nach Wendt‘s starkem Fünfsatzerfolg über seinen früheren Angstgegner Roth und Schultes erwarteter Niederlage gegen Jäger blieb der TuS zunächst vorn, brach dann aber ein. Huwaldt war im Linkshänderduell gegen Galbas ohne Chance, derweil Bewernick gegen U.Seibel ein starkes Spiel machte, am Ende aber mit 2:3 unterlag. Auch „unten“ war für beide TuS-Akteure nichts zu holen, wobei hier vor allem Laugwitz dem starken Kursawe beim 1:3 alles abverlangte – leider ohne Erfolg. Im Spitzeneinzel hatte Wendt nur anfangs Probleme mit Jäger (3:1), während Schulte gegen Roth ebenfalls in vier Sätzen unterlag. Nach den letztlich klaren Niederlagen von Huwaldt (1:3 gegen U.Seibel) und Bewernick (0:3 gegen Galbas) war die Partie dann entschieden. WOB

14. Dezember 2017

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Bierbaum – TTSG Lüdenscheid IV 4:9

 

Mit einem unter dem Strich verdienten, aber vielleicht etwas zu deutlich ausgefallenen Sieg konnte die TTSG-Viertvertretung den Abstand auf den TuS auf einen Zähler schrumpfen lassen. Der TuS musste wie erwartet auf Battig (Kur) und Seyfried (krank) verzichten, sodass letztlich gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste nichts Zählbares zu holen war. In den Doppel konnten Schulte/Wendt gegen Lenke/Kotzian zunächst vorlegen, während Huwaldt/Schütz gegen Mai/Lenssen die Sensation auf dem Schläger hatten, im vierten Satz aber zwei Matchbälle ungenutzt ließen und noch unterlagen. Bewernick/Helleberg waren gegen die Abwehr/Material-Kombination Tillmann/Niggemann ohne Möglichkeiten. Wendt hatte danach Mai trotz Anfangsschwierigkeiten sicher im Griff, Schulte hingegen war gegen Lenke chancenlos. In der Mitte konnten sich die Gäste dann absetzen. Huwaldt unterlag Lenssen nach gewonnenem ersten Satz noch deutlich, derweil Bewernick gegen Tillmann ein 0:2 ausglich, im Entscheidungssatz aber unterlag. Unten überzeugte Helleberg durch ein starkes 3:1 über Niggemann, derweil Schütz gegen Kotzian erwartungsgemäß chancenlos blieb – 3:6 zur Halbzeit. Das Spitzeneinzel zwischen Wendt und Lenke konnte der an diesem Abend bärenstarke TuS-Akteur knapp gewinnen, für Schulte war gegen Mai allerdings nicht mehr als ein Satzgewinn drin. Nach den letztlich deutlichen Niederlagen von Huwaldt (1:3 gegen Tillmann) und Bewernick (0:3 gegen Lenssen) war die Partie dann zu Gunsten der Gäste von der TTSG Lüdenscheid entschieden. WOB

1. Dezember 2016

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Bierbaum – TTV Lennestadt 2:9

 

Nach zuletzt drei Siegen in Folge und dem Sprung auf den rettenden 9. Tabellenplatz musste das Bezirksklassenteam des TuS gegen den Aufstiegskandidaten aus Lennestadt wieder eine Niederlage einstecken. Gegen die stark besetzten Lennestädter ging der Start völlig daneben. Zunächst gingen alle Doppel teils recht unglücklich verloren. Wendt/Schulte dominierten zunächst klar gegen Steinkohl/Kaiser, gaben die Partie dann aber komplett aus der Hand und unterlagen noch im Entscheidungssatz. Ähnlich erging es Bewernick/Seyfried, die eine 2:0-Satzführung gegen Heidersdorf/Heuel nicht ins Ziel retten konnten. Huwaldt/Battig verloren gegen Brüggemann/Schulte relativ klar in vier Sätzen. Gar 0:5 stand es nach den Einzeln oben. Wendt fand gegen Schultes unscheinbares aber ungemein sicheres Defensivspiel kein Konzept und unterlag ebenso in drei Durchgängen wie Huwaldt gegen Lennestadts starke Nr.1, Brüggemann. Battig machte dann beim letztlich sicheren 3:1 über Heidersdorf den ersten Bierbaumer Punkt, derweil Bierbaums Schulte gegen Steinkohl zwar stark spielte, unter dem Strich aber in vier Sätzen verlor. Bewernick hatte beim 3:0 über TTV-Ersatzmann Heuel nur wenig Mühe, Seyfried hingegen war gegen Kaiser trotz guter Leistung letztlich chancenlos. Im Spitzeneinzel sah Wendt gegen Brüggemann kein Land. Huwaldt machte es gegen Schulte noch einmal spannend, konnte aber eine 2:1 und 9:6-Führung nicht verwerten und unterlag noch im Entscheidungssatz zum 2:9-Endstand. Damit überwintert der TuS auf dem Relegationsplatz und hat damit in der Rückrunde noch alle Chancen auf den Klassenerhalt. WOB

26. November 2016

 

TT-Bezirksklasse 6: TV Attendorn II – TuS Bierbaum 5:9

 

Durch den dritten Sieg in Serie konnte sich das Bezirksklassenteam des TuS Bierbaum weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen und hat nun sogar die Chance auf einem Nichtabstiegsplatz in die Winterpause zu gehen. Beim Tabellenschlusslicht reichte dem TuS eine insgesamt leicht durchwachsene Vorstellung. Dabei spielte es den Bierbaumern natürlich in die Karten, dass Attendorns starker Spitzenmann C.Heimes krankheitsbedingt passen musste. Die Doppel liefen wie zuletzt auch dieses Mal wieder gut. Huwaldt/Battig nutzten zwar ihre Chancen beim 1:3 gegen Beckstedde/Klein nicht, aber sowohl Wendt/Schulte gegen W.Heimes/Schneidersmann als auch Bewernick/Seyfried gegen Vogt/Meurer gewannen jeweils im Entscheidungssatz. Huwaldt unterlag danach dem stark aufspielenden W.Heimes in vier Sätzen, derweil Wendt und Schulte bei ihren 3:0-Erfolgen gegen Beckstedde bzw. Meurer insgesamt wenig Probleme hatten. Zwei Viersatzpleiten von Battig nach sehr schwacher Vorstellung gegen Vogt und Seyfried gegen den erfahrenen Klein bedeuteten aber wieder den Ausgleich. Bewernick stellte dann durch ein insgesamt ungefährdetes 3:1 über Schneidersmann den 5:4-Halbzeitstand her. Wendt hatte im Spitzeneinzel nur anfangs Probleme mit W.Heimes, während Huwaldt trotz Leistungssteigerung gegen Beckstedde zu viele Chancen ungenutzt lies und noch knapp unterlag. Battig spielte danach deutlich besser als im ersten Einzel und ließ Meurer in drei Sätzen keine Chance. Ebenfalls nur drei Durchgänge benötigte Schulte gegen Vogt, sodass Bewernick durch sein letztlich überzeugendes 3:1 über Klein den Deckel auf die Partie machte. WOB

19. November 2016

 

TT-Bezirksklasse: TuS Bierbaum – Spvg. Bürbach 9:7

 

Nach der kleinen Sensation vom Vorwochenende mit dem Sieg beim Tabellenführer aus Netphen konnte die erste Mannschaft des TuS nachlegen und auch die favorisierten Gäste um den Ex-Bierbaumer Hültner bezwingen. Ausschlaggebend  waren die wieder gut funktionierenden Doppel, die ungeschlagenen Schulte und Bewernick sowie Sven Laugwitz aus dem Jugendteam, der an der Seite von Bewernick in überzeugender Manier einen wichtigen Zähler gegen Hültner/Peters beisteuern konnte. Zudem punkteten zu Beginn die wieder erstarkten Wendt/Schulte gegen Schneyer/Patrick Vohs, derweil Huwaldt/Battig gegen Paul Vohs /Langer chancenlos blieben. Wendt bezwang danach Schneyer in vier Sätzen, während Huwaldt gegen Paul Vohs mit 1:3 unterlag. Battig hatte gegen Langer keine Probleme und Schulte drehte gegen Patrick Vohs ein 0:2 noch zum Sieg. Nach Bewernicks 3:2 über Peters deutete sich beim Stand von 6:2 bereits eine Überraschung an. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Laugwitz machte gegen Hültner ein starkes Spiel, unterlag dem erfahrenen Gästeakteur aber in vier engen Sätzen. Oben war für Wendt (0:3 gegen Paul Vohs) und Huwaldt (0:3 gegen Schneyer) diesmal nichts drin und nach Battigs 1:3 gegen Patrick Vohs stand es 6:6. Schulte konnte wie im ersten Spiel auch gegen Langer einen 0:2-Rückstand noch drehen und Bewernick sicherte dem TuS durch sein glattes 3:0 über Hültner einen Punkt. Die endgültige Entscheidung hatte Laugwitz auf dem Schläger, der sich durch starkes Spiel einen Matchball gegen Peters erarbeitete, diesen aber nicht nutzen konnte und noch unterlag. Wendt/Schulte machten dann aber den zweiten Saisonsieg durch ein glattes 3:0 über Vohs/Langer perfekt. WOB

12. November 2016

 

TT-Bezirksklasse 6: TTG Netphen IV – TuS Bierbaum 7:9

 

Durch einen kaum zu erwarteten, aber vor allem aufgrund der Stärke in den Fünfsatzspielen verdienten Sieg hat sich die erste Mannschaft des TuS Bierbaum eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Beim Ligaprimus funktionierten auch die Doppel wieder. Gleich zu Beginn „knackten“ Huwaldt/Battig Netphens Spitzendoppel Bechtel/Lattek in fünf Sätzen und Wendt/Schulte dominierten mit 3:0 gegen Jud/Lux. Lediglich Bewernick/Seyfried mussten Theillout/Braun nach vier Sätzen gratulieren. Huwaldt hatte danach Jud insgesamt sicher im Griff, derweil Wendt gegen Bechtel nach 2:0 und 9:6-Führung noch in den Entscheidungsdurchgang musste, diesen aber knapp gewann. Schulte hatte gegen Lattek nur wenig Möglichkeiten, während Battig gegen Theillout unnötig unterlag. Nach Seyfrieds glattem 0:3 gegen Lux und Bewernicks knapper Schlappe gegen den in der Jugend-NRW Liga spielenden Braun war der Vorsprung zunächst verspielt und der Gastgeber führte zur „Halbzeit“ mit 5:4. Nach Wendts 1:3 gegen Jud sah alles nach einer weiteren Niederlage aus, doch die Bierbaumer drehten das Spiel durch drei knappe und teils etwas glückliche 3:2-Erfolge von Huwaldt gegen Bechtel, Battig gegen Lattek und Schulte gegen Theillout zum 7:6. Bewernick sicherte dem TuS dann durch ein starkes 3:0 über Lux zumindest einen Punkt, derweil Seyfried trotz guter Leistung gegen Braun chancenlos war. Angeführt vom überragenden Wendt, spielten sich die Bierbaumer im Abschlussdoppel in einen wahren Rausch und ließen Bechtel/Lattek keine Chance. Der erste Saisonsieg war damit perfekt! WOB

<< Neues Textfeld >>

5. November 2016

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Bierbaum – TTC Wenden II 3:9

 

Nach der starken, am Ende aber nicht belohnten Leistung vor Wochenfrist im Lokalderby gegen Halver, hatte man auf TuS-Seite gegen den Aufsteiger aus Wenden auf Zählbares für die Tabelle gehofft. Der TTC tat den Bierbaumern aber nicht den Gefallen mit der Rumpftruppe aus dem Spiel gegen die TTSG Lüdenscheid anzutreten, sondern kam in fast voller Besetzung mit allen drei Neuzugängen. So war der TuS unter dem Strich chancenlos. Die Doppel gingen auch dieses Mal wieder komplett daneben. Lediglich Wendt/Schulte, die nach 2:1-Satzführung noch gegen Malcherek/Lewandowski unterlagen, kamen für einen Punkt infrage. Huwaldt/Battig gegen Orthen/Kroel und dieses Mal auch Bewernick/Seyfried gegen Kiunke/Fassbinder zogen deutlich den Kürzeren. Wendt hatte einen „gebrauchten“ Tag erwischt und unterlag gegen Orthen klar in drei Sätzen. Huwaldt hatte Malcherek zunächst im Griff, doch konnte Wendens Neuzugang dann einen Gang hochschalten und gewann mit 3:1.  Battig verspielte gegen Lewandowski zwar reihenweise hohe Führungen, gewann aber trotzdem sicher mit 3:0, derweil Schulte gegen den Ex-Ferndorfer Kroel ebenfalls in drei Sätzen triumphierte. Nach Bewernicks starkem 3:1 gegen Fassbinder war der TuS scheinbar wieder dran, es sollte aber der letzte Bierbaumer Zähler an diesem Abend gewesen sein. Seyfried war gegen den enorm sicheren Kiunke ohne Möglichkeiten und auch im Spitzeneinzel war für Wendt gegen Malcherek beim 0:3 nicht viel zu holen. Huwaldt hatte dann zwar den vierten Zähler auf dem Schläger, unterlag aber noch mit 2:3 gegen Orthen und nach Battigs unnötiger Niederlage gegen Kroel war die Partie dann beendet. WOB

29. Oktober 2016

 

TT-Bezirksklasse 6: TuS Halver – TuS Bierbaum 9:6

 

Im Vorfeld war im Duell „Aufstiegsfavorit gegen Abstiegskandidat“ ein deutlicher Sieg des Gastgebers erwartet worden. Das Bierbaumer Sextett hielt aber gut dagegen und musste sich am Ende nur knapp und dem Spielverlauf nach auch etwas unglücklich geschlagen geben. Die Doppel liefen wieder nicht ganz nach Wunsch. Wendt/Schulte konnten zwar die Bierbaumer Durststrecke von 0:12-Doppeln durch ein 3:2 über Born/P.Dalli beenden, Huwaldt/Battig hingegen waren beim 1:3 gegen Scheffzik/A.Dalli letztlich ohne Chance. Bewernick/Seyfried spielten wieder stark auf, vergaben aber eine 2:0-Satzführung und unterlagen noch. „Oben“ war erwartungsgemäß nichts zu holen. Huwaldt gegen Born und Wendt gegen Scheffzik unterlagen in jeweils drei mehr oder weniger deutlichen Sätzen. Nach Schultes klarer  0:3-Pleite gegen A.Dalli brachten Battig (starkes 3:1 über Meyer) und Bewernick (ebenso starkes 3:0 über P.Dalli) den TuS bei einer 1:3-Niederlage von Seyfried gegen Schröck zur Halbzeit zumindest auf 3:6 heran. Oben fiel dann aber eine Vorentscheidung. Wendt war gegen Born ohne Möglichkeiten, derweil Huwaldt gegen Scheffzik wenigstens einen Satz gewinnen konnte. Doch die Bierbaumer gaben sich noch nicht geschlagen. Battig hatte den starken A.Dalli überraschend deutlich im Griff und auch Schulte konnte beim 3:1 über Meyer überzeugen. Bewernicks starkes 3:0 über Schröck ließ die Gäste noch einmal kurz vom Abschlussdoppel träumen, doch Seyfried war trotz guter Vorstellung gegen P.Dalli letztlich chancenlos und so mussten die Bierbaumer die fünfte Niederlage im sechsten Spiel hinnehmen. WOB

 

17. September 2016

 

TT-Bezirksklasse: SuS Niederschelden – TuS Bierbaum 9:2

 

Am Ende war es so wie im Vorfeld erwartet. Trotz einiger Chancen und 15 gewonnenen Sätzen kam das Bezirksklassenteam des TuS Bierbaum unter dem Strich zu keiner Zeit für Zählbares infrage. Dabei konnte der TuS auch nicht vom Fehlen zweier wichtiger Spieler auf Seiten der Gastgeber profitieren, zumal diese durch starke Kreisligaakteure mindestens gleichwertig ersetzt wurden. Schon in den Doppeln lief nicht viel zusammen. Huwaldt/Battig konnten eine 2:1-Satzführung gegen Niederscheldens starkes Spitzendoppel Roth/Jäger nicht ins Ziel retten, derweil Wendt/Schulte nach gutem Start noch überraschend deutlich gegen Seibel/Galbas unterlagen. Nach der erwarteten Niederlage von Bewernick/Seyfried gegen die Materialspielerkombination Rinsdorf/Müller war der Fehlstart perfekt. Auch Huwaldt startete stark, musste sich dem immer sicherer werdenden Seibel nach vier Sätzen beugen. Den ersten Bierbaumer Zähler erspielte dann Wendt, der sich nach Abwehr zweier Matchbälle zum ersten Mal überhaupt gegen seinen Angstgegner Roth durchsetzen konnte. Schulte machte ein starkes Spiel gegen Jäger, konnte seine Chancen aber nicht nutzen und unterlag im Entscheidungssatz. Battig hingegen hatte mit Aufschlagkünstler Galbas beim 3:1 insgesamt kaum Probleme. Nach Seyfrieds klarer Pleite gegen Rinsdorf und Bewernicks unnötiger Niederlage gegen Müller war die Partie beim 2:7-Halbzeitstand praktisch entschieden. Wendt machte es gegen Seibel noch einmal spannend, verlor den Entscheidungsdurchgang aber deutlich und nach Huwaldts glattem 0:3 gegen Roth war die insgesamt einseitige Partie beendet. WOB

 

TuS Bierbaum

Wendt/Schulte 0:1, Huwaldt/Battig 0:1, Bewernick/Seyfried 0:1

Wendt 1:1, Huwaldt 0:2, Battig 1:0, Schulte 0:1, Bewernick 0:1, Seyfried 0:1

 

Bezirksklasse: TTSG Lüdenscheid IV - TuS Bierbaum I                8:8

 

Link zum Bericht auf www.ttsg-luedenscheid.de