Fronleichnamswanderung

Donnerstag, 20. Juni 2019

um 10:00 Uhr (Abmarsch)

ab Vereinsraum am Bierbaum

 

Vereinsfahrt

Samstag, 7. September 2019

um 8:00 Uhr (Abfahrt)

ab Apostelkirche am Bierbaum

 

 

 

 

TuS Bierbaum 1953 e.V.
Kalver Str. 56
58511 Lüdenscheid

 

vorstand@tus-bierbaum.com

Bisherige Besucher:

TuS Bierbaum 1953 e.V.
TuS Bierbaum 1953 e.V.

Spielbetrieb 2018/2019

TuS Halver II steht als Absteiger fest (16.03./17.03.)

 

Nachdem bereits am vergangenen Wochenende die Aufstiegsfrage in der Tischtennis-Kreisliga geklärt wurde – Bierbaum steigt auf, Altena geht in die Relegation – steht nun auch mit dem TuS Halver II der direkte Absteiger in die 1.Kreisklasse fest. Einzig unklar ist noch, ob die TTG Plettenberg/Oestertal nach zuletzt starken Leistungen den TuS Meinerzhagen II noch abfangen und auf den Relegationsplatz verdrängen kann. Dazu wäre allerdings mindestens drei Punkte aus den letzten beiden Partien notwendig, was angesichts des u.a. ausstehenden Duells mit Tabellenführer Bierbaum eher unwahrscheinlich erscheint.

 

Am Wochenende gab es insgesamt die erwarteten Ergebnisse. Der Tabellenzweite aus Altena punktete deutlich mit 9:1 in Werdohl, während Meinerzhagen in Affeln zum wiederholten Mal nicht antrat und neben einer saftigen Geldstrafe auch ein 0:9 in der Tabelle hinnehmen muss. Die TTG Plettenberg/Oestertal wahrte zu fünft (!) durch ein überzeugendes 9:5 in Evingsen die letzte theoretische Chance auf den direkten Klassenverbleib und die TTSG Lüdenscheid IV bestätigte ihren Aufwärtstrend durch ein verdientes 9:5 über den Schalksmühler TV. Tabellenführer Bierbaum gewann deutlich mit 9:0 gegen Schlusslicht Halver. Hier kam Nachwuchstalent Sophia Streuer zu ihrem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft und konnte gleich einen überzeugenden Sieg feiern. WOB

 

TuS Bierbaum – TuS Halver II 9:0

TuS B.: Wendt/Schulte, St.Streuer/Huwaldt, Helmich/Bewernick alle 1:0

Wendt, Helmich, Bewernick, Schulte, Huwaldt, So.Streuer alle 1:0

TuS H.: R.Brunsmeier/Scheffzik, Schüle/Haufer, Wolff/Kasemann alle 0:1

R.Brunsmeier, Scheffzik, Schüle, Haufer, Wolff, Kasemann alle 0:1

TuS Bierbaum gewinnt Spitzenspiel und steigt so gut wie sicher auf

(23.02./24.02.)

 

In der Tischtennis-Kreisliga hat es am Wochenende bereits drei Spieltage vor Schluss einige (Vor)Entscheidungen gegeben. So konnte der TuS Bierbaum auch das Rückspiel gegen StR Altena mit 9:7 gewinnen und ist bei drei verbleibenden Spielen und sechs Punkten Vorsprung auch angesichts des leichten Restprogramms praktisch nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Ähnliches gilt mit umgekehrten Vorzeichen auch für die TTG Plettenberg/Oestertal. Nach der deutlichen 1:9-Pleite bei der TTSG Lüdenscheid IV ist man bei sieben Minuspunkten Rückstand und nur noch vier Spielen kaum noch zu retten. Gleichzeitig konnte sich die TTSG damit den Klassenerhalt sichern.

 

Die Spiele im Einzelnen:

 

TuS Bierbaum – StR Altena 9:7

Im Spitzenspiel entwickelte sich von Beginn an die erwartet spannende und ausgeglichene Begegnung. An den Brettern 1 bis 3 hatten die Gäste erwartungsgemäß Vorteile und erspielten sich eine makellose 6:0-Bilanz in den Einzeln. Doch der TuS wusste das zu kontern und gewann gegen die Nrn. vier bis sechs der Altenaer ebenfalls alle sechs Einzel. Zünglein an der Waage waren daher die Doppel, die der TuS  trotz der ersten Saisonniederlage von Helmich/Bewernick positiv gestalten und damit den Aufstieg so gut wie sicherstellen konnte. WOB

 

TuS: Wendt/Schulte 2:0, Streuer/Huwaldt 1:0, Helmich/Bewernick 0:1

Streuer 0:2, Wendt 0:2, Helmich 1:1, Bewernick 1:1, Schulte 2:0, Huwaldt 2:0

StR: Klose/Kowitz 0:2, Krenz/Kirsch 0:1, Roberg/Müller 1:0

Klose 2:0, Krenz 2:0, Kowitz 2:0, Roberg 0:2, Kirsch 0:2, Müller 0:2

 

SV Affeln – Schalksmühler TV 3:9

Zu einer überraschend einseitigen Angelegenheit wurde das Spiel in Affeln. Die mit drei Ersatzleuten angetretenen Gastgeber waren gegen die Bestbesetzung der Schalksmühler ohne Chance.

 

DJK TuS Westfalia Werdohl II – TS Evingsen 9:1

Noch klarer als in Affeln ging es in Werdohl zu. Beide Teams traten ohne ihre Nr.1 an, von daher überrascht die Deutlichkeit des Werdohler Sieges schon. Die Gäste kamen durch Hellwig/Vennemann lediglich zum Ehrenpunkt.

 

TTSG Lüdenscheid IV – TTG Plettenberg/Oestertal 9:1

Im Nachholspiel am Montagabend konnte die TTSG Lüdenscheid überzeugen und den Klassenerhalt sichern. Gleichzeitig dürfte der Fusionsklub aus der Vier-Täler-Stadt den Gang in die 1. Kreisklasse gehen müssen.

Spannung im Abstiegskampf steigt (16.02./17.02.)

 

In der Tischtennis-Kreisliga geht es in die entscheidende Phase. Im Aufstiegskampf hat der TuS Bierbaum weiter die besten Karten, während sich die Situation im Tabellenkeller langsam aber sicher zuspitzt.

 

In einem Spiel zweier Teams, für die es bereits jetzt um nichts mehr geht, trennten sich der SV Affeln und die TS Evingsen leistungsgerecht 8:8. Die Ersatzspieler der Turnerschaft, Sven und Louis Herberg sorgten mit einer 4:0-Bilanz letztlich dafür, dass der Gast einen Punkt entführen konnte.

 

Ligaprimus Bierbaum löste seine Aufgabe in Schalksmühle souverän. Beim überdeutlichen 9:1-Erfolg musste lediglich Wendt gegen den stark aufspielenden Beckmann passen. Der TuS ist somit bestens für das Spitzenspiel am Samstag gerüstet.

 

Der Tabellenletzte aus Plettenberg musste keinen Tropfen Schweiß vergießen, um zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu bekommen. Die Gäste aus Meinerzhagen traten zum Spiel nicht an und müssen nun aufpassen, nicht noch selbst in Gefahr zu geraten.

 

Einen sehr wichtigen Zähler konnte auch die TTSG Lüdenscheid erzielen und Halver sowie Plettenberg auf Distanz halten. Auf TTSG-Seite überzeugten vor allem Tillmann und Niggemann, während die Gäste im unteren Paarkreuz und in den Doppeln Vorteile hatten. WOB

 

Schalksmühler TV – TuS Bierbaum 1:9

STV: Wiemann/Zander, Beckmann/Berlin, Wilde/Preisler alle 0:1

Beckmann 1:1, Berlin, Wilde, Wiemann, Preisler, Zander alle 0:1

TuS: Wendt/Schulte, Streuer/Huwaldt, Helmich/Laugwitz alle 1:0

Streuer 2:0, Wendt 0:1, Helmich, Schulte, Huwaldt, Laugwitz alle 1:0

 

Tabellenführer souverän – Abstiegskandidaten punkten (09.02./10.02.2019)

 

An einem aufgrund von Spielverlegungen leicht abgespeckten Spieltag in der Tischtennis-Kreisliga konnte Ligaprimus Bierbaum die schwierige Hürde Evingsen souverän nehmen. Auch zwei Abstiegskandidaten konnten Erfolge verzeichnen.

 

Die Spiele im Einzelnen:

 

Nach der knappen Niederlage gegen Bierbaum konnte die Viertvertretung der TTSG Lüdenscheid auch beim Rangdritten SV Affeln mehr als nur mithalten und hatte dieses Mal das bessere Ende auf ihrer Seite. Kotzian/Braun sicherten der TTSG durch ihren 3:2-Sieg im Schlussdoppel zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

 

Wesentlich einfacher hatte es der zweite am Wochenende im Einsatz befindliche Abstiegskandidat, TuS Halver II. Schalksmühle trat am Sonntagmorgen mit einer Rumpftruppe an, der nur zwei Spieler der Stammsechs angehörten. So kam der TuS in Bestbesetzung zu zwei leichten Zählern im Abstiegskampf.

 

Der TuS Bierbaum geht weiter unbeirrt seinen Weg zurück in die Bezirksklasse. Gegen die TS Evingsen gelang ein souveräner 9:4-Erfolg. Nach dem schnellen 4:0 musste man zwar vier Niederlagen zum 4:4 hinnehmen, konnte dann aber durch fünf mehr oder weniger deutliche Siege den 13. Saisonsieg einfahren. WOB

 

TuS Bierbaum – TS Evingsen 9:4

TuS: Wendt/Schulte, Streuer/Huwaldt, Helmich/Bewernick alle 1:0

Streuer 2:0, Wendt 1:1, Helmich 1:1, Bewernick 1:1, Schulte 0:1, Huwaldt 1:0

TSE: Hellwig/Vennemann, Linnepe/Hubracht, Behrendt/L.Herberg alle 0:1

Linnepe 1:1, Hubracht 0:2, Helwwig 1:1, Vennemann 1:1, Behrendt 0:1, Herberg 1:0

Favoriten mit viel Mühe (02.02./03.02.2019)

 

In der Tischtennis-Kreisliga Lüdenscheid haben sich die Favoriten nur mit einiger Mühe durchsetzen können. Der SV Affeln verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen und im Abstiegskampf bleibt alles beim alten.

 

Die Spiele im Einzelnen:

 

Im Abstiegskampf ist der Zweitvertretung des TuS Halver kein weiterer Befreiungsschlag gelungen. Bei der in derzeitiger Bestbesetzung angetretenen TS Evingsen gab es bei der deutlichen 3:9-Niederlage nichts zu holen.

 

Im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften, konnte der Schalksmühler TV in die Erfolgsspur zurückkehren und gegen Meinerzhagen II mit 9:5 gewinnen. Stark agierten vor allem Beckmann und Piotrowski, die für fünf STV-Zähler sorgten.

 

Im nominellen Spitzenspiel in Werdohl hat sich der SV Affeln nun wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Ohne seine etatmäßige Nr. 1, Großheim, war der Tabellendritte beim Rangvierten unter dem Strich ohne echte Chance.

 

In den übrigen Spielen taten sich die Aufstiegsfavoriten deutlich schwerer als erwartet. So konnte sich der Tabellenzweite aus Altena zwar letztlich verdient mit 9:5 in Plettenberg durchsetzen, profitierte neben der eigenen Doppelstärke aber auch vom Fehlen der Plettenberger Nr.1, Kreft.

 

Auch Tabellenführer Bierbaum zeigte nach starkem Beginn im Stadtderby Nerven und wäre fast noch im Abschlussdoppel gelandet. Unter dem Strich geht der Sieg aber bei elf (!) mehr gewonnen Sätzen in Ordnung. Stärkste Bierbaumer an diesem Tag waren Bewernick und Huwaldt, bei der TTSG ragte Kotzian heraus.  WOB

 

TTSG Lüdenscheid IV – TuS Bierbaum 6:9

TTSG: Kotzian/Braun 1:0, Niggemann/Blaschke 0:1, Jimenez/Schultz 0:1

Kotzian 2:0, Niggemann 0:2, Braun 1:1, Jimenez 0:2, Schultz 1:1, Blaschke 1:1

TuS: Wendt/Schulte 1:0, Streuer/Huwaldt 0:1, Helmich/Bewernick 1:0

Streuer 1:1, Wendt 1:1, Helmich 1:1, Bewernick 2:0, Schulte 0:2, Huwaldt 2:0

 

12./13.01.2019 - TuS Bierbaum dominiert Spitzenspiel

 

Am ersten Rückrundenspieltag der Tischtennis Kreisliga Lüdenscheid gab es mit zwei Ausnahmen die erwarteten Ergebnisse.

 

Zu einem der beiden unerwarteten Verläufe kam es beim Spiel in Plettenberg, wo die TTG durch einen überraschenden 9:6-Erfolg über Schalksmühle die rote Laterne abgeben konnte. Ausschlaggebend war hier vor allem die starke 4:0-Bilanz am oberen Paarkreuz.

 

Ebenfalls unerwartet – zumindest in der Höhe – war das klare 9:4 der TTSG Lüdenscheid IV gegen den TuS Meinerzhagen II, der allerdings mal wieder stark ersatzgeschwächt antrat. Ohne das obere Paarkreuz war für den TuS unter dem Strich bei der TTSG nichts zu holen.

 

In den übrigen drei Begegnungen gab es klare Favoritensiege. So gab sich der Tabellenzweite StR Altena in Evingsen, die ohne Linnepe antraten beim 9:1 keine Blöße und hofft weiter auf einen Ausrutscher der Bierbaumer.

 

Ebenfalls eine klare Sache war das 9:1 der DJK Westfalia Werdohl II gegen das neue Tabellenschlusslicht, den TuS Halver II. Die Gäste konnten hier lediglich ein Doppel auf ihre Seite holen und werden es schwer haben, die nun bereits fünf Zähler Rückstand aufzuholen.

 

Ähnlich klar wie im Hinspiel dominierte Tabellenführer Bierbaum die Begegnung in Affeln und bleibt weiter ohne Punktverlust. Beim deutlichen 9:2-Erfolg mussten lediglich Wendt (2:3 gegen Großheim) und Bewernick (2:3 nach 2:0 gegen Brandt) ihren Gegnern gratulieren. In den übrigen Begegnungen wurde es nur noch zweimal eng, alle anderen Partien gingen deutlich an den Tabellenprimus. WOB

03.11.18: TuS Bierbaum festigt Spitzenplatz

 

Am Wochenende kam es in der Tischtennis-Kreisliga zu insgesamt fünf Begegnungen:

 

Im Spitzenspiel des Tages trafen der Zweite und Dritte der Tabelle aufeinander. Das Spiel wurde unter dem Strich zu einer sicheren Angelegenheit für die Altenaer, die sich von der ernüchternden Niederlage im Spitzenspiel gut erholt zeigten und dem SV Affeln beim 9:4 keine Chance ließen

 

Tabellenführer TuS Bierbaum gab sich ebenfalls keine Blöße. Obwohl  Meinerzhagen erstmals mit praktisch kompletter Mannschaft auflief, konnten die Spieler aus dem Lüdenscheider Süden das Spiel deutlich gewinnen und mussten nur zwei Zähler (Streuer/Huwaldt im Doppel, sowie Wendt gegen Angstgegner Rath) abgeben.

 

Völlig chancenlos war die Viertvertretung der TTSG Lüdenscheid, die ohne Brett 1-4 antraten und gegen starke Evingser mit 1:9 untergingen. Den Ehrenpunkt erzielte Eggert durch ein klare 3:0 über Hubracht.

 

Ebenfalls ohne Chance war der Schalksmühler TV beim Gastspiel in Werdohl. Hier machte sich das Fehlen von Berlin negativ bemerkbar, obwohl die Höhe der Niederlage doch überrascht. Für die STV-Zähler sorgten Wilde/Preisler im Doppel, sowie Beckmann und Wilde je einmal im Einzel.

 

Zum Kellerduell „Letzter gegen Vorletzter“ kam es am Sonntag in Halver. Hier konnte Halver überraschend mit 9:6 gewinnen und der TTG die „rote Laterne“ übergeben. Aussschlaggebend für den Sieg war die starke 4:0-Bilanz durch R.Brunsmeier und Schüle am unteren Paarkreuz. WOB

 

SV Affeln – StR Altena 4:9

SVA: Großheim/Schwarzkopf 0:1, Brandt/Teichmann 0:1, Kellermann/Peters 1:0

Großheim 1:1, Schwarzkopf 1:1, Brandt 1:1, Kellermann 0:2, Peters 0:1, Teichmann 0:1

StR: Krenz/Baudisch 1:0, Kirsch/Ehlert 1:0, Müller/Döhler 0:1

Krenz 2:0, Baudisch 0:2, Kirsch 2:0, Ehlert 1:1, Müller 1:0, Döhler 1:0

 

TuS Bierbaum – TuS Meinerzhagen 9:2

Bierbaum: Wendt/Schulte 1:0, Streuer/Huwaldt 0:1, Helmich/Bewernick 1:0

Streuer 2:0, Wendt 1:1, Helmich 1:0, Bewernick 1:0, Schulte 1:0, Huwaldt 1:0

Meinerzhagen: Rath/Schriever 1:0, Schröck/Dudek 0:1, Klawin/Vedder 0:1

Rath 1:1, Schriever 2:0, Schröck, Klawin, Dudek, Vedder  alle 0:1

 

TTSG Lüdenscheid IV – TS Evingsen 1:9

TTSG: Eggert/Schulz, Powierski/Elsesser, Schuberth/Reil alle 0:1

Eggert 1:1, Powierski, Schultz, Elsesser, Schuberth, Reil, alle 0:1

TSE: Hubracht/Behrendt, Linnepe/Krause, Hellwig/Vennemann,  alle 1:0

Linnepe 2:0, Hubracht 0:1, Hellwig, Vennemann, Behrendt, Krause, alle 1:0

 

DJK TuS Westf. Werdohl II – Schalksmühler TV 9:3

DJK: Bilgen/Krzeminski 1:0, Grete/Müller 0:1, Büsing/Perlick 1:0

Bilgen 1:1, Krzeminski 1:1, Grete 2:0, Büsing 1:0, Müller 1:0, Perlick 1:0

STV: Wilde/Preisler 1:0, Beckmann/Piotrowski 0:1, Wiemann/Ferizaj 0:1

Beckmann 1:1, Wilde 1:1, Wiemann 0:1, Ferizaj 0:1, Preisler 0:1, Piotrowski 0:1

 

TuS Halver II – TTG Plettenberg/Oestertal 9:6

TuS: K.Brunsmeier/Kißing 1:0, Rutkowski/Schüle 0:1, Scheffzik/R.Brunsmeier 1:0

K.Brunsmeier 1:1, Kißing 1:1, Rutkowski 1:1, Scheffzik 0:2, R.Brunsmeier 2:0, Schüle 2:0

TTG: Kreft/Ritzmann 1:0, Liebetrau/Körner 0:1, Koschinski/Kaiser 0:1

Kreft 1:0, Ritzmann 1:1, Liebetrau 1:1, Körner 2:0, Koschinski 0:2, Kaiser 0:2

 

TT-Kreisliga: DJK Westfalia Werdohl - TuS Bierbaum 3:9

 

Ein Einstand nach Maß gelang dem Kreisligateam des TuS Bierbaum am Wochenende bei der Bezirksligareserve der DJK Westfalia Werdohl. Der 9:3-Erfolg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Zu Beginn trafen gleich die nominellen Spitzendoppel der Mannschaften aufeinander, da Werdohl Bilgen/Krzeminski überraschend auf Position zwei gesetzt hatten, die dann deutlich gegen Wendt/Schulte gewannen. In der Folge ließ der TuS aber keine Zweifel mehr aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassenen würde. Lediglich Wendt, der einen gebrauchten Tag erwischt hatte, musste Bilgen und Krzeminski gratulieren, derweil Neuzugang Streuer beide sicher im Griff hatte. Auch die anderen Begegnungen gingen recht deutlich an den Favoriten. WOB

 

TuS Bierbaum

Wendt/Schulte 0:1, Streuer/Huwaldt 1:0, Helmich/Bewernick 1:0

Streuer 2:0, Wendt 0:2, Helmich 2:0, Bewernick 1:0, Schulte 1:0, Huwaldt 1:0

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Bierbaum 1953 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.